Urlaub und Reisen nach Australien

Australien, der fünfte Kontinent, ist ein vielschichtiges Reiseland. Naturverbundene zieht Australien mit seinen weiten Landschaften ebenso in seinen Bann, wie seine Metropolen die Freunde der urbanen Lebensweise.
Australiens Landfläche ist weit größer als die der gesamten Europäischen Union. Bewohnt ist der Kontinent jedoch von gerade einmal etwas mehr als 21 Millionen Einwohnern, von denen über 90 Prozent in den Großstädten und auf der südlich vor Australien liegenden Insel Tasmanien leben.
Abgesehen von den städtischen Gebieten ist das Land damit extrem dünn besiedelt. Weite Gebiete West- und Zentralaustraliens sind so unwirtlich, dass sie gänzlich unbewohnt sind.


Der Großteil Australiens ist von Wüsten-, Steppen- und Buschlandschaften bedeckt. Vornehmlich im Osten Australiens stößt man auch auf große Waldgebiete, die vor allem in den tropischen Regionen des Bundesstaates Queensland aus dichtem Regenwald bestehen. Kleinere Gebirge finden sich fast über den gesamten Kontinent verteilt, während der Osten Australiens von der über 3200 Kilometer langen Gebirgskette Great Dividing Range geprägt ist, der Hochgebirgsgebiete mit Gipfeln über 2000 Metern Höhe angehören. Während der Norden Australiens von tropischem Klima geprägt wird, geht das Klima in der Mitte des Landes in ein trockenes, subtropisches Klima über. Der Süden verfügt in großen Teilen über gemäßigte klimatische Bedingungen.


Da Australien seit Millionen von Jahren durch das Meer von seinen Nachbarkontinenten getrennt ist, hat sich hier eine einzigartige Flora und Fauna entwickeln können. Über 80 Prozent der heimischen Tier- und Pflanzenarten sind endemisch, also nur in Australien anzutreffen. Um diese zum Teil stark gefährdete Einzigartigkeit der australischen Natur zu schützen, wurden Hunderte von Nationalparks eingerichtet, die über den gesamten Kontinent verteilt sind.
Viele davon sind faszinierende Anziehungspunkte für naturverbundene Besucher Australiens und auch die einheimische Bevölkerung macht im Urlaub gern Station in einem Nationalpark.
Siebzehn australische Stätten, wie beispielsweise der Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark, in dem der berühmte Ayers Rock liegt, oder das Great Barrier Reef, das jedes Jahr unzählige Taucher in seinen Bann zieht, gehören zum UNESCO-Welterbe und locken regelmäßig zahlreiche Touristen auf den fünften Kontinent. Auch Reiseveranstalter haben diesen Aspekt für sich entdeckt und bieten reihenweise Kreuzfahrten zum Great Barrier Reef oder nach Australien an.


Wer Australien besuchen möchte, darf keine langen Flugreisen scheuen. Mit 23 Stunden Reisezeit und mehr muss für die Anreise per Flieger gerechnet werden. Zwischenstopps finden meist in Singapore oder Dubai statt. In Australien bieten sich zur Überbrückung weiter Strecken Billigflieger oder die recht preiswerten Überlandbusse an. Wer Australiens Natur erleben möchte, wird jedoch vor Ort einen Wagen oder ein Wohnmobil mieten müssen, um die oft abgelegenen Nationalparks zu erreichen. Nicht selten ist hier das Fortkommen nur mit einem Geländewagen mit Vierradantrieb möglich.
Um in Australien fahren zu dürfen, benötigt man allerdings einen internationalen Führerschein. Übernachten kann man vor allem in den Städten in Hotels oder in den preiswerteren Backpacker Hostels. Auch in den Orten in abgelegeneren Gebieten findet man meist ein Hotel oder ein Hostel. Hier ist jedoch das Angebot an Campingplatzen größer. Vor allem in den Nationalparks wird viel in Caravanparks oder in Buschcamps übernachtet. Wer kein Zelt und kein Wohnmobil zur Verfügung hat, kann hier meist Hütten oder vor Ort befindliche Caravans mieten. Für die Einreise nach Australien benötigt man einen Reisepass und ein Touristenvisum, dass kostenlos bei der australischen Botschaft erhältlich ist.


Um zurück zur Startseite klicken Sie einfach auf: Urlaub
Infos zum Copyright für die Bilder finden Sie hier: Impressum