MDsl - Mobiles Internet im Ausland kostengünstig nutzen

Wer viel reist, der muss auch ein kontaktfreudiger Mensch sein. Das ist meine Devise und sie hat sich oft bestätigt. Ich schaue mir nicht nur die Hotels und Ferienanlagen, sondern auch die Einheimischen an. Und weil ich Ihnen meine Erfahrungen so schnell wie möglich weiter geben möchte, bin ich auf ein kostengünstiges mobiles Internet im Ausland angewiesen. Bisher habe ich immer die SIM-Karte meines eigenen deutschen Providers genutzt und musste die hohen Gebühren bezahlen, die dort für International Roaming verlangt werden. Ich begrüße es sehr, dass die EU jetzt Auflagen zur Deckelung dieser Kosten verabschiedet hat, die in den nächsten Jahren greifen sollen.


Aber ich bin auch auf ein interessantes Angebot gestoßen, das ich bereits mit Erfolg getestet habe. SIM-Karten ausländischer Anbieter kann man mieten. Das kostet nicht viel Geld und die Verleiher gehen kein Risiko dabei ein, wenn es sich um Tarife mit Flatrates ohne Zeit- und Volumenbegrenzung handelt. Ich besitze mittlerweile selbst zwei solcher SIM-Karten, die allerdings leider den Großteil des Jahres ungenutzt herum liegen. Das muss nicht sein, denn ich habe Plattformen im Internet entdeckt, wo ich diese Karten an Dritte ausleihen kann. Die Nachfrage ist erstaunlich. Ich kann mit den Einnahmen nicht nur die Kosten für die SIM-Karten decken, sondern meistens fällt sogar noch ein kleiner Gewinn ab.


Deshalb überlege ich schon, ob ich mir beim nächsten Urlaub im Ausland nicht noch ein oder zwei weitere Karten beschaffe. Es gibt viele Menschen, die so sind wie ich, und ihren Lieben zu Hause schreiben wollen, wie es ihnen geht, und auch gleich noch die schönsten Fotos vom Strand oder von den Klettertouren dazu packen wollen. An der Nachfrage sollte es also nicht hapern.



Um zurück zur Startseite klicken Sie einfach auf: Urlaub
Infos zum Copyright für die Bilder finden Sie hier: Impressum